disgrace
  Dewey und ich
 
Dewey und ich
von Vicki Myron



Genre: Katen-Biografie
Seitenzahl:
400
Erscheinungsjahr: 2011



Inhalt:
Als Vicki Myron an einem eisigen Januarmorgen die Tür der Stadtbücherei von Spencer, Iowa, aufschließt, hört sie ein dumpfes Miauen. Die Bibliothekarin sieht in dem Kasten für zurückgegebene Bücher nach und findet ein winziges Katzenjunges mit halb erfrorenen Pfoten. Vicki und ihre Kollegen wärmen das Tier, geben ihm zu fressen. Und als der kleine Kater sich mit einem endlosen Schnurren bedankt, ist er adoptiert. Das war vor über 20 Jahren. 2006 stirbt Dewey im stolzen Katzenalter von 19 Jahren, und da ist er längst eine weltweite Berühmtheit.

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Die Geschichte um Kater Dewey fand ich wirklich süß und herzlich. Ich mag Bücher über wahre Begebenheiten und wenn dann auch noch ein Tier die Hauptrolle spielt, bin ich sowieso begeistert.

Neben der süßen Geschichte um Deweys Leben in der Bibliothek gibt es auch einige Fakten und Beschreibungen zur Stadt, das fand ich eher langweilig und störend, da ich mich auf eine reine Katzengeschichte eingestellt hatte. Ansonsten fand ich das Buch aber ganz okay.

Anmerkung: Leider habe ich kurz nach dem Lesen dieses Buchs keine ausführliche Rezension geschrieben, sondern nur diesen kleinen Leseeindruck. Sobald ich das Buch mal wieder lese, werde ich das auf jeden Fall nachholen




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  © disgrace  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=