disgrace
  Sinister City
 
Tales from the Sinister City
von F.E. Higgins

1. Das schwarze Buch der Geheimnisse
2. Silbertod
3. Das Gift der Schmetterlinge


1. Das schwarze Buch der Geheimnisse

Genre: Fantasy, Jugend
Seitenzahl: 288
Erscheinungsjahr: 2011
eBook



Inhalt:
Auf der Flucht vor seiner Vergangenheit trifft Ludlow auf den Pfandleiher Joe Zabbidou. Er wird Joes Lehrling und muss feststellen, dass dieser einen besonderen Handel treibt: Er bezahlt dafür, dass die Dorfbewohner ihm ihre dunklen Geheimnisse anvertrauen. Ludlow schreibt die erschreckenden Geständnisse in ein altes schwarzes Buch. Diebstahl, Betrug und sogar Mord – der friedliche Schein des Dorfes trügt! Und Ludlow muss sich seinen eigenen dunklen Geheimnissen stellen.

Meine Bewertung:



Meine Meinung:
Ich bin mir nicht sicher, ob man dieses Buch in das Genre "Fantasy" einordnen kann, denn eigentlich passiert nichts offensichtlich Übernatürliches. Man kann es eher als "düsteres, mysteriöses Jugendbuch" bezeichnen.

Die Geschichte wird überwiegend von Ludlow aus der Ich-Perspektive erzählt. Manchmal wechselt die Perspektive aber auch, je nachdem was gerade besser zum Geschehen passt. Mir wäre es lieber gewesen, wenn es einheitlich geblieben wäre, aber das ist Geschmackssache.

Wie schon erwähnt, ist die Atmosphäre eher düster gehalten. In der Stadt, in die Ludlow vor seinen Eltern flüchtet, hat jeder Anwohner seine Geheimnisse. Der Pfandleiher Zabbidou, bei dem Ludlow aushilft, kauft diese Geheimnisse und schreibt sie in ein schwarzes Buch. Da gibt es aber noch den Bürgermeister der Stadt, der alle anderen tyrannisiert. Die Bürger setzen ihre Hoffnung auf Befreiung in Zabbidou. 

Die Dinge nehmen ihren Lauf; die Bürger beichten ihre Geheimnisse und je leichter ihre Herzen werden, desto mehr regt sich ihr Widerstand gegen den Bürgermeister.

In dem Buch geht es nicht sehr spannend und actionreich her, es beschränkt sich eher auf ein düsteres Ambiente und die Geheimnisse und Gefühle der Personen. Auch der Umschwung in dem Verhalten der Bürger lässt sich gut nachverfolgen.
Das Buch hat meinen Geschmack zwar nicht ganz getroffen, war aber trotzdem ganz nett für zwischendurch. 







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  © disgrace  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=