disgrace
  Percy Jackson
 
Percy Jackson
von Rick Riordan


Teil 1 - Diebe im Olymp
Teil 2 - Im Bann des Zyklopen
Teil 3 - Der Fluch des Titanen
Teil 4 - Die Schlacht um das Labyrinth
Teil 5 - Die letzte Göttin
Fazit

Teil 1 - Diebe im Olymp

Genre: Fantasy
Seiten:
448
Erscheinungsjahr: 2006
ISBN
:
9783551554376

Inhalt:
Percy Jackson führt ein relativ normales Leben. Allerdings scheint er Probleme magisch anzuziehen: jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule, weil er in irgendwelche Schwierigkeiten verwickelt wird. Als sich eines Tages seine Mathelehrerin in eine Furie verwandelt und Percy angreift, versteht er die Welt nicht mehr.
Schon bald erfährt Percy, dass er ein Halbgott ist und im Camp Half-Blood zu einem Helden ausgebildet werden soll.

Als wäre das nicht genug, herrscht heftiger Zwist unter den Göttern aufgrund eines gestohlenen mächtigen Gegenstandes. Percy wird als Dieb beschuldigt und muss sich auf eine Reise in die Unterwelt begeben, um die Sache aufzuklären und zu verhindern, dass ein Krieg zwischen den Götter ausbricht...



Meine Bewertung:




Meine Meinung:
Im Auftakt dieser fünfteiligen Reihe begibt man sich mit Percy Jackson in die faszinierende Welt der griechischen Götter.
Percy ist kein klassischer Held, auf mich wirkt er eher wie ein "liebenswerter Trottel", was aber nicht negativ gemeint ist. Da die Geschichte in der Ich-Perspektive geschrieben ist, konnte ich mich gleich sehr gut mit ihm identifizieren und auch dass Percy den Leser persönlich anspricht, empfand ich als eine nette Abwechslung.

Die Geschichte ist nicht besonders vielschichtig, sodass man beim Lesen eigentlich nicht viel nachzudenken braucht, man kann sich einfach treiben lassen.
Rick Riordan schreibt sehr humorvoll und versetzt sich in den 12-jährigen Protagonisten gut hinein. Dadurch setzt er die Zielgruppe natürlich auf Jugendliche fest, aber auch Erwachsene können ihren Spaß dabei haben, wenn sie keinen allzu tiefsinnigen Roman erwarten.

Leider blieben die Charaktere für mich recht oberflächlich.
Durch die vielen Kampf- und Actionszenen hat die charakterliche Entfaltung etwas gelitten. Man erfährt zwar etwas über ihre Vergangenheit und ihre Persönlichkeiten, aber ein bisschen hat mir hier die emotionale Tiefe gefehlt.

Alles in allem finde ich diesen Auftakt zwar nicht perfekt, aber durchaus gelungen. Ich habe mich beim Lesen nie gelangweilt und bin schon sehr gespannt auf den 2. Teil.

 


Teil 2 - Im Bann des Zyklopen

Genre: Fantasy
Seiten:
336
Erscheinungsjahr: 2006
ISBN
:
978
3551554383

Inhalt:
Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig - einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager ...

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Eigentlich kann ich mein Pro und Contra zum 1. Teil hier noch einmal wiederholen. Auch der 2. Teil strotzt wieder vor Kampfszenen, der Handlungsstrang läuft geradlinig, der Schreibstil ist humorvoll.
Bis auf die kleine Wendung am Schluss, bietet die Geschichte keine großen Überraschungen. Ein bisschen enttäuschend fand ich den Zyklopen als "Endgegner", der zwar stark an Körperkraft, aber nicht stark im Kopf ist, sodass der Kampf für mich nicht besonders spektakulär ausfiel.
Die emotionale Tiefe fehlte mir auch weiterhin, aber ich fand es nicht mehr so schlimm wie im 1. Teil (entweder ich hab mich dran gewöhnt oder es gab tatsächlich eine Verbesserung).

Wie auch im 1. Teil findet man hier kurzweilige Unterhaltung, allerdings bietet die Geschichte auch hier wieder keinen großen Tiefgang. Also wieder ein Buch, an das man keine allzu großen Ansprüche stellen sollte, sondern eher zum entspannten "Herunterlesen".



Teil 3 - Der Fluch des Titanen

Genre: Fantasy
Seiten:
368
Erscheinungsjahr: 2007
ISBN
:
978
3551555540

Inhalt:
Die Göttin Artemis und Annabeth, die Tochter der Athene, sind in die Klauen der Feinde geraten. Percy und seine Freunde müssen sie bis zur Wintersonnenwende befreien, um größeres Unheil zu verhindern. Dabei müssen sie wieder gegen einige gefährliche Monster der griechischen Mythologie antreten und geraten selbst in tödliche Gefahr. Denn der Erzfeind Kronos und seine zahlreichen Handlanger rüsten sich zum Kampf gegen den Olymp ...

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Im 3. Teil der Reihe kommen ein paar interessante neue Charaktere dazu, die mir gut gefallen haben. Zum einen die Jägerin Zoe Nachtschatten, zum anderen der Camp-Neuling Nico, von dem wir bestimmt in den Folgebänden noch mehr lesen werden. Aber auch Thalia, die am Ende des 2. Teils "wiederbelebt" wurde, wird nun in die Geschichte integriert.
Auch dieser Teil strotzt wieder vor abenteuerlichen und spannenden Szenen. Ein wenig nervig fand ich (sowohl in diesem Teil als auch in den Vorgängern), dass die Helden immer wieder in scheinbar ausweglose Situationen geraten, um dann doch noch durch eine irrwitzige Fügung gerettet zu werden. Realistisch sieht anders aus, aber was will man erwarten in einer Geschichte, in der es um Götter geht? Da wird das Prinzip des "Deus ex Machina" eben ziemlich ausgereizt.

Die Charaktere sind mir mittlerweile alle ans Herz gewachsen. Percy ist jetzt kein trotteliger Anfänger mehr und wirkt erwachsener. Anders als bei den Vorgängern fand ich diesen Teil nicht nur spannend, sondern auch emotional etwas bewegender. Das Ende macht Lust auf den nächsten Teil.





Teil 4 - Die Schlacht um das Labyrinth

Genre: Fantasy
Seiten:
432
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN
:
978
3551554390

Inhalt:
Die Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ...

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Der 4. Teil der PJ-Reihe hat mir bisher am besten gefallen. Die Geschichte ist wirklich packend und bietet wieder viele spannende Szenen. Dabei werden diesmal aber die Charaktere nicht vernachlässigt; es gibt einige emotionale Szenen und natürlich wieder viel Witz und Charme.

Der Handlungsstrang rund um Dädalus (der in diesem Buch eine zentrale Rolle einnimmt) hat mir sehr gut gefallen. Die Rückblicke in seine Vergangenheit haben dem Buch noch einmal eine interessante Note verliehen.
Die menschliche Rachel Dare, die man im 3. Teil schon kurz kennenlernen durfte, bekommt hier ihren großen Auftritt und sorgt ganz nebenbei auch noch für eine angedeutete Dreiecks-Geschichte, von der Percy allerdings nichts mitbekommt (typisch). Die "Liebesgeschichte" zwischen Percy und Annabeth hat ihre Höhen und Tiefen in diesem Teil und ich bin echt gespannt, ob die beiden im letzten Buch endlich zueinanderfinden.

Die Geschichte steuert merklich auf das Finale zu und ich kann es kaum abwarten, das Ende zu erfahren. Ich hoffe, dass mich der letzte Teil genauso überzeugt und begeistert wie dieser hier.




Teil 5 - Die letzte Göttin

Genre: Fantasy
Seiten:
464
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN
:
978
3551555854

Inhalt:
Jetzt sind Percy und seine Freunde gefragt: Ihr Todfeind Kronos holt zum letzten Schlag aus und marschiert auf den Olymp zu, mitten ins Herz von New York - dabei sind doch die olympischen Götter alle ausgezogen, um gegen das wiedererstandene Monster Typhon zu kämpfen! Gemeinsam mit den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erweckten Denkmälern der Stadt versuchen die jungen Halbblute, den Sitz der Götter zu verteidigen, aber zu allem Unglück haben sie auch noch einen Spion in den eigenen Reihen. Gut, dass wenigstens eine Göttin im Olymp zurückgeblieben ist ...

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Im Finale dieser Buchreihe geht es für die jungen Halbgötter um alles oder nichts. Der große Kampf zwischen dem Olymp und den Titanen hat begonnen und man ist gleich von Beginn dieses Buchs mittendrin.

Ein ganzes Buch lang "nur" über einen Kampf zu lesen, klingt jetzt erst mal nicht so prickelnd. Gerade weil die Geschichte eben von Anfang an wieder sehr spannend ist, habe ich befürchtet, dass der Höhepunkt mich vielleicht enttäuschen wird bzw. nicht so spektakulär ausfällt, wie ich es mir wünsche. Aber meine Befürchtungen waren unbegründet. Das Buch hat mich von vorne bis hinten gut unterhalten und ich war am Ende keineswegs enttäuscht.

Die Wendung mit Luke fand ich grandios und hätte ich so nie erwartet. Rachels Schicksal war zwar nicht so überraschend für mich, aber ich bin froh, dass es so gekommen ist, weil es einfach gepasst hat. 
Es läuft nicht alles perfekt für die jungen Helden, es gibt viele Verluste zu beklagen, aber das macht den Krieg nur authentischer. Es wird nicht so sehr in die Trickkiste gegriffen, wie ich in einem vorigen Band mal bemängelt hatte, hier wird zwar wieder mit magischer Unterstützung gekämpft, aber es kommen keine "irrwitzigen Fügungen" zuhilfe, um alles gerade zu biegen.

Percys besonderer Wunsch, den ihm die Götter aufgrund seiner Heldentaten gewähren, fand ich besonders toll. Damit hat er mal wieder gezeigt, wie selbstlos er ist und dass er sich auch Gedanken um die Zukunft der Halbgötter macht.



Fazit zur gesamten Reihe:
Alles in allem ist diese Reihe vor allem für Jugendliche zu empfehlen, oder für Erwachsene, die gerne Abenteuer-Romane mit jugendlichen Protagonisten lesen.

Die ersten beiden Teile waren zwar ein netter Einstieg, aber für meinen Geschmack haben da ein bisschen die Emotionen gefehlt. Durch die vielen Kampfszenen hat die charakterliche Entfaltung der Protagonisten etwas gelitten, sodass alles etwas oberflächlich wirkte.
Ab dem 3. Teil bessert sich das zum Glück, die Charaktere treten ein wenig mehr in den Vordergrund und auch die Geschichte bekommt langsam etwas mehr Tiefgang.
Die beiden letzten Teile haben mich dann vollends begeistert, sodass ich die Reihe trotz allem weiterempfehlen kann.

Letzendlich kann ich nur sagen: eine sehr gelungene Reihe, die mich trotz Anfangsschwierigkeiten doch noch überzeugen konnte.







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  © disgrace  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=