disgrace
  Geheimnisse des Nicholas Flamel
 
Die Geheimnisse des Nicholas Flamel 1-3
von Michael Scott


Es gibt 6 Bücher dieser Reihe:
1. Der unsterbliche Alchemyst
2. Der dunkle Magier
3. Die mächtige Zauberin
4. Der unheimliche Geisterrufer
5. Der schwarze Hexenmeister
6. Die silberne Magierin

 
1. Der unsterbliche Alchemyst

Genre: Fantasy
Seitenzahl:
416
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 978
3570133774


Inhalt:
Ein geheimnisvolles Buch, ein unerkannter Magier, ein abenteuerlicher Wettlauf gegen die Zeit

San Francisco 2007. Am helllichten Tag, in Nick Flemings Buchhandlung, trauen Sophie und Josh kaum ihren Augen: Ein Unbekannter attackiert den Buchladenbesitzer Fleming mit purer Magie – und entkommt mit einem alten Buch.
Was die Zwillinge nun erfahren, ist unfassbar: Nick Fleming ist kein Geringerer als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel, geboren vor über 670 Jahren. In einem alten Zauberbuch, dem legendären Codex, entdeckte er das Geheimnis ewigen Lebens. Und genau dieses Buch hat der Fremde gestohlen. Die Mächte des Bösen versuchen schon seit Jahrhunderten, den Codex in ihre Gewalt zu bringen – denn mit ihm allein könnten sie die Herrschaft über die Welt zurückgewinnen.
Nicholas Flamel, Josh und Sophie haben genau einen Monat Zeit, um das Zauberbuch zurückzuholen. Ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit beginnt!


Meine Bewertung:



Meine Meinung:
Leider konnte mich dieses Buch nicht recht in seinen Bann ziehen.
Die Story ist
von Anfang an sehr spannend, aber leider blieben die Charaktere für mich ziemlich leblos. Meiner Einschätzung nach liegt das an der auktorialen Erzählform (ich glaub so nennt man das^^). In den Kapiteln wird oft zwischen den Gedanken und Gefühlen der verschiedenen Charaktere gewechselt, sodass man es irgendwie nicht schafft, sich in jemand bestimmten richtig hineinzuversetzen.

Um es besser darzustellen verwende ich hier mal einen Vergleich: In den Harry Potter-Büchern ist Harry der Erzähler, als Leser weiß man nur so viel wie Harry selbst und erlebt alles aus seiner Perspektive. Man identifiziert sich mit ihm, man schließt Freundschaften durch ihn etc.
Bei den Nicholas Flamel-Büchern geschieht das nicht. Durch den ständigen Wechsel der Erzählperson fiel es mir schwer, mich mit irgendjemandem zu identifizieren oder auch Sympathien aufzubauen. Das ist der größte Makel dieser Bücher, denn wenn sie in einem anderen Stil geschrieben wären, könnte man sich viel besser in die Geschichte einfühlen.

-Fazit- Nette Geschichte für Jugendliche, aber bei mir ist der Funke nicht übergesprungen.



2. Der dunkle Magier

Genre: Fantasy
Seitenzahl:
512
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978
3570133781

Inhalt:
Die abenteuerliche Jagd nach dem magischen Buch, mit dem allein Nicholas Flamel sich seine Unsterblichkeit erhalten kann, geht weiter! Flamel und die Zwillinge Josh und Sophie sind nun in Paris gelandet, der Geburtsstadt Flamels. Nur ist Nicholas´ Heimkehr alles andere als friedlich, denn Dr. John Dee – der dunkelste aller dunklen Magier – hat in Paris in dem skrupellosen Niccolò Machiavelli einen gefährlichen Verbündeten. Dee und Machiavelli beschwören nicht nur alle Mächte der Unterwelt, es gelingt ihnen auch noch, Josh auf ihre Seite zu ziehen und Zwietracht zwischen den Zwillingen zu säen. Höchste Zeit, dass Sophie in der zweiten magischen Kraft ausgebildet wird: der Feuermagie. Und es gibt nur einen in Paris, der sie darin ausbilden kann: der Graf von Saint-Germain – Alchemist, Abenteurer und Geheimagent!

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Auch hier geht die Geschichte rasant weiter. Die Zwillinge und Flamel fliehen immer noch vor ihren Feinden. Ich muss dem Autor zugutehalten, dass er sich immer wieder etwas einfallen lässt, um die Charaktere auf Trab zu halten. Leider gab es auch hier wieder einige Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben. Z.B. dass es anscheinend kaum Grenzen im magischen Bereich zu geben scheint... immer wenn ein Charakter in einer scheinbar ausweglosen Situation ist, gibt es natürlich irgendeinen Zauber, der ihn daraus befreit. Auch die Erweckung der Kräfte in Teil 1 fand ich sehr fragwürdig (nach dem Motto "Eigentlich dauert das mehrere Jahre, aber wir machen das jetzt mal in 5 Minuten"). In Teil 2 wird Sophie in der Feuer-Magie ausgebildet; ihr werden ein paar Worte zum Feuer gesagt, sie bekommt ein Tattoo und schon kann sie das Feuer beherrschen... für mich war das irgendwie zu schlicht und unbefriedigend.



3. Die mächtige Zauberin

Genre: Fantasy
Seitenzahl:
528
Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978
3570137840


Inhalt:
Mit Müh und Not konnten Nicholas Flamel und die Zwillinge Josh und Sophie aus Paris entkommen – bevor ihr erbitterter Widersacher Dr. John Dee die Stadt verwüstet und Notre Dame in Trümmer gelegt hat. Nun sind die Freunde in London, der Stadt ihrer Feinde. Nie waren sie den dunklen Mächten so nah, und ohne den CODEX wird Flamel schwächer und schwächer. Auch die Zwillinge dürfen ihre immer stärker werdenden magischen Kräfte nicht offenbaren. Flamels geliebte Perenelle – die mächtige Zauberin – ist noch immer weit entfernt. Und so muss Flamel allein einen Weg finden, die Zwillinge in der dritten magischen Kraft auszubilden: in der Wassermagie. Aber der Einzige, der sie darin schulen kann, ist völlig unberechenbar: Es ist Gilgamesch, der uralte König, zerrissen vom Wahnsinn.

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Die Charaktere liefern sich weiterhin eine Verfolgungsjagd rund um den Globus. Und ich habe mich schon gefragt, wann die endlich aufhören wegzulaufen und endlich mal kämpfen. Zum Glück kommt es dann auch ansatzweise zu einigen Kämpfen, die jedoch auch wieder in einer Flucht enden (klar, es sind ja noch weitere Bücher geplant, die finale Schlacht lässt auf sich warten...).
Hinzu kommt, dass jetzt auch noch die irrwitzigsten Personen dazu kommen. Es ist schön und gut, dass der Autor alle Personen (bis auf die Zwillinge) aus der realen Welt bzw. aus der Mythologie gepickt hat; die Götter und Ungeheuer fand ich auch schön und gut, aber die menschlichen Unsterblichen fand ich dann doch etwas merkwürdig. Johanna von Orléans, Billy the Kid, William Shakespear - vor allem bei letzterem konnte ich nur den Kopf schütteln, aber das ist wohl Geschmackssache...

In der Mitte des Buches wurde ich langsam ungeduldig. Der Autor hält die Leser hin, schickt seine Charaktere von einer Szene zur nächsten, aber irgendwie erkennt man kein Ziel. Schließlich beende ich die Reihe nach diesem Band, obwohl es noch 3 weitere Teile gibt. Es hat sich bei mir einfach keine Neugier auf das Ende eingestellt... Die Charaktere sind mir auch nicht richtig ans Herz gewachsen, sodass es mir eigentlich egal ist, was aus ihnen wird...

Vielleicht lese ich die Reihe irgendwann einmal weiter, aber nach dem 3. Teil habe ich jetzt vorerst die Lust verloren.


4. Der unheimliche Geisterrufer

Genre: Fantasy
Seitenzahl:
448
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978
3570137857


Inhalt:
Mit knapper Not konnten Flamel und die Zwillinge wieder zurück nach San Francisco fliehen. Doch auch in ihrer Heimatstadt gibt es kein Ausruhen. Um zu verhindern, dass ihre Feinde die Armee unheimlicher Kreaturen aus Alcatraz befreien, muss Josh nun auch in der Feuermagie ausgebildet werden. Doch kaum hat er die übertragen bekommen, da verschwindet Josh spurlos. Sophie ist zutiefst erschüttert, als sie herausfindet, dass erneut Dee hinter dem Verschwinden ihres Bruders steckt. Der dunkle Magier – von seinen Dienstherren wegen seines Versagens zum Tode verurteilt – hat nun jegliche Skrupel verloren: Mit Joshs Hilfe will er etwas Uraltes aus dem Geisterreich herbeirufen. Ein Wesen, das antritt, um selbst das Ältere Geschlecht zu töten – ganz sicher aber Josh.

Meine Bewertung:


Meine Meinung:



5. Der schwarze Hexenmeister

Genre: Fantasy
Seitenzahl:
432
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN:
9783570154335


Inhalt:
Nicholas Flamel liegt im Sterben. Zu lange schon fehlt ihm das Unsterblichkeitselixir. Perenelle, die mächtige Zauberin, ist jedoch keinesfalls bereit, auch nur einen Tag ohne ihren geliebten Mann zu leben. Doch um Flamel einen Tag ihres eigenen Lebens schenken zu können, braucht sie Sophies Aura. Sophie jedoch ist völlig verzweifelt: Josh hat sich endgültig auf die Seite des dunklen Magiers Dee geschlagen und ist fest entschlossen, mit ihm die Weltherrschaft zu erringen.

Meine Bewertung:

Meine Meinung:



6. Die silberne Magierin

Genre: Fantasy
Seitenzahl:
544
Erscheinungsjahr: 2013
ISBN:
9783570154342


Inhalt:
Nach schweren Zerwürfnissen sind die Zwillinge Josh und Sophie nun endlich wieder vereint. Während Nicholas und Perenelle Flamel mit ihren letzten verbleibenden Kräften versuchen, die moderne Welt vor den Monstern zu retten, die auf Alcatraz freigesetzt wurden, reisen Josh und Sophie 10.000 Jahre weit in die Vergangenheit. Hier – auf der legendären Insel Danu Talis wird sich das Schicksal aller Zeiten entscheiden. Denn hier begann alles und hier wird alles enden. In der letzten Entscheidungsschlacht der Unsterblichen – müssen Josh und Sophie endgültig für sich bestimmen, auf welcher Seite sie stehen. Auf Danu Talis wird sich zeigen, wer von ihnen auserkoren ist, die Welt zu retten – und wer, sie zu zerstören.

Meine Bewertung:

Meine Meinung:
 
  © disgrace  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=