disgrace
  Brennen muss Salem
 
Brennen muss Salem
von Stephen King



Genre: Horror, Fantasy
Seitenzahl:
375
Erscheinungsjahr: 1990 (erstmals 1970)

Inhalt:
Ben Mears, ein mittelmäßiger Schriftsteller, kehrt nach Jahren in seine Heimatstadt Salem's Lot zurück. Er interessiert sich auffällig für das Marsten-Haus, das als Spukhaus gilt und seit dem rätselhaften Tod seiner Bewohner im Jahr 1939 leer steht. Von diesem Haus geht eine unheimliche Kraft aus, und bald zeigt sich, wer in Salem's Lot sein Unwesen treibt: ein Vampir. Ben Mears wagt es mit einigen Helfern, darunter ein alter Mann, eine junge Frau und ein Kind, den Kampf gegen die Macht des Bösen aufzunehmen. Doch dieses Wagnis kostet furchtbare Opfer.

Meine Bewertung:


Meine Meinung:
Vampirgeschichte nach King-Art. Sehr spannend und wie immer sehr authentische und sympathische Charaktere, mit denen man mitfiebert.
Hat mich ein bisschen an den Film "From Dusk till Dawn" erinnert. Und die klassischen Vampir-Abwehr-Rituale sind mittlerweile aus der Mode gekommen, aber nichtsdestotrotz ein sehr gutes King Buch.

Anmerkung: Leider habe ich kurz nach dem Lesen dieses Buchs keine ausführliche Rezension geschrieben, sondern nur diesen kleinen Leseeindruck. Sobald ich das Buch mal wieder lese, werde ich das auf jeden Fall nachholen




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  © disgrace  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=