disgrace
  Abgeschnitten
 
Abgeschnitten
von Sebastian Fitzen / Michael Tsokos



Genre: Psychothriller
Seiten:
400
Erscheinungsjahr: 2013

Inhalt:

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …


Meine Bewertung:



Meine Meinung:
Sebastian Fitzek schafft es immer wieder seine Leser in Begeisterung zu versetzen; auch "Abgeschnitten" ist wieder ein spannender Pageturner mit überraschenden Wendungen.

Ich hatte zeitweise einmal bemängelt, dass es bei Fitzeks Büchern immer gleich ausgeht: es kommt immer ein überraschendes und unvorhergesehenes Ende. Was zur Folge hatte, dass es eben irgendwann nicht mehr so überraschend kommt und man eigentlich nur auf die Wendung wartet.

"Abgeschnitten" hat es diesmal aber tatsächlich wieder geschafft mich zu begeistern. Vor allem weil das Ende nicht durch die Story selbst überraschend war, sondern durch einen geschickten schriftstellerischen Kunstgriff. Ich will nicht zu viel verraten, um euch die Spannung nicht zu nehmen. Diese Art von Irreführung kommt nicht allzu oft in Büchern vor und hat mich hier völlig kalt erwischt, aber auch sehr begeistert.

Ansonsten bleibt nicht viel zu sagen. Die Charaktere empfand ich relativ authentisch, wobei ich von der Comiczeichnerin Linda hin und wieder genervt war. Ich meine, niemand wäre sonderlich begeistert, wenn man dazu aufgefordert wird eine Leiche aufzuschneiden, aber Lindas ständige Weigerungen und Klagen fand ich etwas nervig. 

Aber das ist nur eine winzige Kritik an einem tollen Buch. Ich kann "Abgeschnitten" jedem Thriller-Fan empfehlen






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  © disgrace  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=